Filme

Die fremde Frau — Winterreise nach Flossenbürg (2015)

Oktober 21, 2015
/ / /
Comments Closed

Dokumentarfilm, D 2015, DCP 2k flat, 77 Min.

DIE FREMDE FRAU – WINTERREISE NACH FLOSSENBÜRG erzählt von einer Familie über vier Generationen aus Flossenbürg, einem Dorf in der Oberpfalz in Bayern.
In ruhigen Beobachtungen zeichnet der Film die Lebenswelt der Bewohner des Orts und das Zusammenleben der Hausfrau und Mutter Kerstin und ihrer Tochter Lena. Die Vergangenheit und der Umgang mit ihr verweisen auf die Zukunft. Der Film erzählt von Manie und Depression, von Empathie und Gehorsam, von Ehe, Einsamkeit und der Liebe.

Buch & Regie: BETTINA BÜTTNER
Kamera: FLORIAN HAAG, BETTINA BÜTTNER, EDUARD STÜRMER
Ton, Tongestaltung & Mischung: CORNELIA BÖHM
Montage & Farbkorrektur: EDUARD STÜRMER

Produzentin: BETTINA BÜTTNER
Koproduzent: EDUARD STÜRMER
Produktionsfirma: BÜTTNER & STÜRMER, STAATLICHE HOCHSCHULE FÜR GESTALTUNG KARLSRUHE (in Zusammenarbeit)

Kaufen & Online anschauen

VORFÜHRUNGEN (Auswahl)
Akademie der Bildenden Künste 2015, Nürnberg, Deutschland
Grenzland-Filmtage 2016, Selb, Deutschland
Crossing Europe Filmfestival 2016, Linz, Österreich
Visions du Réel Doc Outlook International Market 2016, Nyon, Schweiz
Swedish International Film Festival, Schweden, 2016
Psyennale 2017, Wien, Österreich

PDF-Presskit

Read More

Труд (Trud) — Arbeit | Mühe | Werk (in Arbeit)

November 26, 2014
/ / /
Comments Closed

Dokumentarfilm, (in Entwicklung), DCP 2k flat, ca. 90 Min.

ТРУД (TRUD) — ARBEIT | MÜHE | WERK. Ein Dokumentarfilm über Arbeit und Migration, über die Geschichte dreier Generationen: Über meinen Großvater, der den Holodomor (Ukrainisch: Голодомор, »Tötung durch Hunger«) in der Ukraine und die Arbeitsarmee (Russisch: трудармия, Trud-Armee) in Sibirien überlebte. Über meinen Vater und unser Leben in Kasachstan und unsere Auswanderung nach Deutschland.

Buch & Regie: EDUARD STÜRMER
Produktionsfirma: BÜTTNER & STÜRMER

Read More

Blaha und Blüten (2008)

April 9, 2014
/ / /
Comments Closed

Dokumentarfilm, D 2008, DV, 60 Min.

Geschichten entlang einer Grenze, die nicht mehr existiert:
Libor Blaha, ein Sudetendeutscher, der 1987 seine Heimat verlassen musste, um den Kommunisten zu entkommen; Antonin Hofmann, Eigentümer der Bergspitze Dylen, der die Überreste einer ehemaligen tschechoslowakischen Radaranlage in einen Radiosender für das Grenzland umfunktioniert hat; Justine Frank, 84-jährige Wirtin des Wirtshauses »Zum Irrgang«, in dem früher Schmuggler ein- und ausgingen; Miroslav Pazontka und Mathias Reisnecker, Grenzpolizisten am Übergang Mähring-Broumov.

Buch & Regie: CLAUDIA LEDER
Kamera: SANDRA TRIERWEILER
Ton: EVA HARTMANN
Montage & Color Grading: EDUARD STÜRMER

Produktionsfirma: STAATLICHE HOCHSCHULE FÜR GESTALTUNG KARLSRUHE

VORFÜHRUNGEN (Auswahl)
Grenzland-Filmtage 2008, Selb, Deutschland
»100 Jahre Filmland Baden-Württemberg«, Deutschland, 2009

Read More